Macht eine Erziehungsberatung für uns Sinn?

Möglicherweise, wenn Sie sich in diesen Fragen wiederfinden…

Wie können wir mit den Trotzphasen unseres Kindes umgehen?

Ist das „Pubertät“? Oder hat unser Kind doch etwas „anderes“?

Wieso schläft unser Kind nicht gut ein/durch?

Unser Kind verhält sich ungewöhnlich, ganz anders als andere. Woran kann das liegen?

Wieso ist unser Alltag so anstrengend?

Was macht es unserem Kind so schwer Freunde zu finden?

Unser Kind ist straffällig geworden. Was sollen wir tun?

Wieso hat unser Kind so wenig Selbstvertrauen?

Wie können wir unseren Kindern erklären, dass wir uns als Eltern getrennt haben und das auch so bleiben wird?

Warum will unser Kind nicht mehr zur Schule gehen?

Hausaufgaben kosten uns die letzten Nerven. Warum versteht unser Kind nicht, dass das so wichtig ist?

…oder Ihnen diese Themen bekannt vorkommen…

Trotzverhalten

Pubertät

Ein- und Durchschlafprobleme

Anstrengender Familienalltag

Selbstwertprobleme

Schwierigkeiten Freunde zu finden

Straffälliges Verhalten

Ungewöhnliches Verhalten

Kinder mit getrennten Eltern

Schulverweigerung

Hausaufgaben

Umgang mit Angst, Trauer & Wut

…oder Sie diese Wünsche gut kennen…

Unsere Kinder gut durch alle Entwicklungsphasen begleiten.

Verstehen, was unsere Kinder von uns brauchen.

Erfahren, wie wir unsere Kinder dabei unterstützen können, Herausforderungen zu bewältigen.

Das Selbstvertrauen unserer Kinder stärken.

Als getrenntes Liebespaar dennoch ein gutes Elternpaar sein.

Oder wünschen wir uns noch etwas ganz anderes?

Was Sie bei mir als systemischer Familientherapeutin erwartet…

Raum, sodass alle zu Wort kommen können.

Zeit, um die Dinge erst mal wirklich zu verstehen.

Offenheit für die verschiedensten Formen Familie zu leben.

Neue Blickwinkel, um altbekannte Verhaltensmuster anders zu betrachten.

Fokussieren auf das für Sie Wesentliche.

Gefühl, um Sie in Kontakt zu bringen mit dem, was Sie brauchen – oder auch nicht.

Klarheit, um (auch) schwere Fragen zu klären und Missverständnisse aufzudecken.

Methodenvielfalt, um Zusammenhänge und Rollen innerhalb Ihrer Familie sichtbar zu machen.

Macht eine Erziehungsberatung für uns Sinn?

Möglicherweise, wenn Sie sich in diesen Fragen wiederfinden…

Wie können wir mit den Trotzphasen unseres Kindes umgehen?

Ist das „Pubertät“? Oder hat unser Kind doch etwas „anderes“?

Wieso schläft unser Kind nicht gut ein?

Unser Kind verhält sich ungewöhnlich, ganz anders als andere. Woran kann das liegen?

Wieso ist unser Alltag so anstrengend?

Was macht es unserem Kind so schwer Freunde zu finden?

Unser Kind ist straffällig geworden. Was sollen wir tun?

Wieso hat unser Kind so wenig Selbstvertrauen?

Wie können wir unseren Kindern erklären, dass wir uns als Eltern
getrennt haben und das auch so bleiben wird?

Warum will unser Kind nicht mehr zur Schule gehen?

Hausaufgaben kosten uns die letzten Nerven.
Warum versteht unser Kind nicht, dass das so wichtig ist?

…oder Ihnen diese Themen bekannt vorkommen…

Trotzverhalten

Pubertät

Ein- und Durchschlafprobleme

Anstrengender Familienalltag

Selbstwertprobleme

Schwierigkeiten Freunde zu finden

Straffälliges Verhalten

Ungewöhnliches Verhalten

Kinder mit getrennten Eltern 

Schulverweigerung

Hausaufgaben

Umgang mit Angst, Trauer & Wut

…oder Sie diese Wünsche gut kennen…

Unsere Kinder gut durch alle Entwicklungsphasen begleiten.

Verstehen, was unsere Kinder von uns brauchen.

Erfahren, wie wir unsere Kinder dabei unterstützen können,
Herausforderungen zu bewältigen.

Das Selbstvertrauen unserer Kinder stärken.

Als getrenntes Liebespaar dennoch ein gutes Elternpaar sein.

Oder wünschen wir uns noch etwas ganz anderes?

Was Sie bei mir als systemischer Familientherapeutin erwartet…

Raum, sodass alle zu Wort kommen können.

Zeit, um die Dinge erst mal wirklich zu verstehen.

Offenheit für die verschiedensten Formen Familie zu leben.

Neue Blickwinkel, um altbekannte Verhaltensmuster anders zu betrachten.

Fokussieren auf das für Sie Wesentliche.

Gefühl, um Sie in Kontakt zu bringen mit dem,
was Sie brauchen – oder auch nicht.

Klarheit, um (auch) schwere Fragen zu klären und Missverständnisse aufzudecken.

Methodenvielfalt, um Zusammenhänge und Rollen
innerhalb Ihrer Familie sichtbar zu machen.

Macht eine Erziehungsberatung
für uns Sinn?

Möglicherweise, wenn Sie sich in diesen Fragen wiederfinden…

Wie können wir mit den Trotzphasen
unseres Kindes umgehen?

Ist das „Pubertät“? Oder hat unser Kind
doch etwas „anderes“?

Wieso schläft unser Kind nicht gut ein?

Unser Kind verhält sich ungewöhnlich, ganz anders als andere.
Woran kann das liegen?

Wieso ist unser Alltag so anstrengend?

Was macht es unserem Kind
so schwer Freunde zu finden?

Unser Kind ist straffällig geworden.
Was sollen wir tun?

Wieso hat unser Kind so wenig Selbstvertrauen?

Wie können wir unseren Kindern erklären, dass wir uns als Eltern
getrennt haben und das auch so bleiben wird?

Warum will unser Kind nicht
mehr zur Schule gehen?

Hausaufgaben kosten uns die letzten Nerven. Warum versteht unser Kind nicht, dass das so wichtig ist?

…oder Ihnen diese Themen bekannt vorkommen…

Trotzverhalten

Pubertät

Ein- und Durchschlafprobleme

Anstrengender Familienalltag

Selbstwertprobleme

Schwierigkeiten Freunde zu finden

Straffälliges Verhalten

Ungewöhnliches Verhalten

Kinder mit getrennten Eltern

Schulverweigerung

Hausaufgaben

Umgang mit Angst, Trauer & Wut

…oder Sie diese Wünsche gut kennen…

Unsere Kinder gut durch
alle Entwicklungsphasen begleiten.

Verstehen, was unsere Kinder
von uns brauchen.

Erfahren, wie wir unsere Kinder dabei unterstützen können,
Herausforderungen zu bewältigen.

Das Selbstvertrauen unserer
Kinder stärken.

Als getrenntes Liebespaar dennoch
ein gutes Elternpaar sein.

Oder wünschen wir uns noch
etwas ganz anderes?

Was Sie bei mir als systemischer Familientherapeutin erwartet…

Raum, sodass alle zu Wort
kommen können.

Zeit, um die Dinge erst mal
wirklich zu verstehen.

Offenheit für die verschiedensten
Formen Familie zu leben.

Neue Blickwinkel, um altbekannte Verhaltensmuster anders zu betrachten.

Fokussieren auf das für Sie Wesentliche.

Gefühl, um Sie in Kontakt zu bringen mit dem, was Sie brauchen
– oder auch nicht.

Klarheit, um (auch) schwere Fragen zu klären.

Methodenvielfalt, um Zusammenhänge und Rollen innerhalb Ihrer Familie sichtbar zu machen.